15.09.21

Mit der JES.AG die private Energiewende beginnen - Vorstand Jonas Holtz zum neuen Energiewendebarometer der KfW

34 Prozent der Haushalte in Deutschland wenden aktuell Technologien zur Energiewende an bzw. planen, in den kommenden zwölf Monaten Investitionen dafür vorzunehmen. Dies zeigt der neue „Energiewendebarometer“ der renommierten Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Jonas Holtz von der JES AG aus Rostock (Jederzeit erneuerbarer Strom) bezeichnet die Zahlen der repräsentativen Umfrage als erfreulich und erkennt „Schritte in die richtige Richtung“.

JES AG als Partner in ganz Deutschland

„Trockenheit auf der einen Seite und Starkregen bis hin zur Flutkatastrophe auf der anderen haben uns in diesem Sommer wieder einmal vor Augen geführt, dass wir vor großen Herausforderungen stehen, was den Klimaschutz angeht“, kommentiert Jonas Holtz die Ergebnisse der Umfrage unter rund 4000 Haushalten. „Umso mehr freue ich mich, dass viele die Notwendigkeit erkannt haben, diese Herausforderungen auch ganz persönlich anzugehen. Das sind Schritte in die richtige Richtung und wir als JES AG sind in ganz Deutschland der richtige Partner dafür.“

Laut KfW nutzt jeder vierte Haushalt (27 Prozent) mindestens eine der gängigen Technologien, also  Photovoltaik, Solarthermie, Batteriespeicherung, Wärmepumpe, Kraft-Wärme-Kopplung, Holzpelletheizung oder ein Elektroauto. Rund 11 Millionen Haushalte in Deutschland praktizieren also schon ganz konkret eine Energiewende, das sind 1,5 Millionen mehr als im Vorjahr. Weitere 7 Prozent bzw. fast 3 Millionen Haushalte planen eine Anschaffung in den kommenden 12 Monaten.

Pachtmodelle und Solarflat+ von der JES AG

Die JES AG bietet Privat- und Geschäftskunden die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf Privat- und Firmendächern an. „Mit uns kann jeder Immobilienbesitzer sofort seine ganz private Energiewende vornehmen. Unsere individuellen Angebote und Tarife wie die Solarflat+ machen hohe Sofortausgaben oder neue Kredite unnötig“, erklärt Jonas Holtz. „Die KfW-Umfrage hat auch ergeben, dass die klimafreundlichen Technologien hauptsächlich von besserverdienenden Haushalten genutzt wird. Mit unseren Pachtmodellen ist dies aber auch für kleinere Budgets möglich“, so der Chef der JES AG abschließend.

Mehr zum Energiewendebarometer der KfW ist hier zu finden.