Rostock, 28.05.21

JES.AG realisiert 1000. Solaranlage

Am Donnerstag war es so weit, die JES AG hat in Horneburg (Niedersachsen) Ihre tausendste Solaranlage seit der Unternehmensgründung im Jahr 2019 realisiert.

„Ich bin unglaublich Stolz auf das gesamte Team und freue mich über die große Resonanz die wir auf unsere Produkte erfahren. Das zeigt uns, dass die Bürger unseres Landes dazu bereit sind die Energiewende mitzugestalten. Trotz einiger Widrigkeiten durch die Coronapandemie, konnten wir unsere Kapazitäten erweitern, Mitarbeiter einstellen und unsere Logistik stärken. Mittlerweile sind 30 Montageteam deutschlandweit für uns tätig und errichten wöchentlich ca. 50 Solaranlagen.“ so Jonas Holtz, Vorstand der JES AG.

Eine besonders hohe Nachfrage besteht an der JES.Solarflat, mit der Eigenheimbesitzer durch ein Pachtmodell ohne Anschaffungskosten von Ihrer eigenen Solaranlage profitieren können.

Durch die Gesamtleistung aller Anlagen von 9,5 Megawatt, werden in Zukunft ca. 5000 Tonnen schädliches CO2 pro Jahr eingespart. Etwa. 30 % Ihres Strombedarfs können Eigenheimbesitzer in der Regel durch die erzeugte Energie aus Ihrer Solaranlage decken. Der überschüssige Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Jonas Holtz blickt optimistisch in der Zukunft: „Wir planen in diesem Jahr den Bau von weiteren 1500 Solaranlagen. Um der hohen Nachfrage gerecht werden zu können und unseren Service weiter zu verbessern, suchen wir derzeit weitere Mitarbeiter. Mit nunmehr ca. 50 Mitarbeitern bei der JES AG und weiteren 200 Angestellten innerhalb der JES.Group können wir die gesamte Wertschöpfungskette abdecken ohne, auf Fremdfirmen angewiesen zu sein. Das beginnt bei der Modulbeschaffung über die Logistik bis zu Montage und dem Anschluss der Solaranlage.“

Um mehr Bürofläche für neue Mitarbeiter zu schaffen aber auch um den Service und die Logistik weiter zu optimieren, bezieht die JES AG Ende Juni Ihren neuen Firmensitz in Neu Roggentin bei Rostock und reagiert so auf dem rasanten Wachstum der ganzen Unternehmensgruppe.